30. September und 7. Oktober 2020
Ausschreibung und Vergabe von Verpflegungsleistungen in Kita und Schule gut planen, durchführen und Qualität kontrollieren

Zweitägige Fortbildungsveranstaltung für Träger von Schulen und Kitas im Land Brandenburg |

Termin: 30. September und 7. Oktober 2020, jeweils 9.00 bis 16.00 Uhr

Ort: Auftragsberatungsstelle Brandenburg, Mittelstr. 5, 12529 Schönefeld

Zielgruppe: Verantwortliche für Schul- und Kitaverpflegung bei Trägern im Land Brandenburg

Teilnehmerbeitrag: 80,- Euro pro Teilnehmer/in für beide Tage

Referenten: Thorsten Golm (Auftragsberatungsstelle), Katja Saupe und Jens Luther (beide Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Brandenburg)

Anmeldung: Anmeldefrist 9. September 2020
Per Mail: info@vernetzungsstelle-brandenburg.de
Per Fax: 0331 – 730 85 57

Hier finden Sie die Informationen zu unserer Fortbildungsveranstaltung mit Anmeldeformular als PDF-Datei

Hier gelangen Sie zu unserer Online-Anmeldung

Ursprünglich war eine erste Veranstaltung für den Termin 3. und 10. Juni 2020 geplant. Aufgrund der aktuellen Lage muss diese jedoch entfallen.
Wir bieten stattdessen Kita- und Schulträgern, die aktuellen Bedarf zum Thema Ausschreibung haben, gemeinsam mit der Auftragsberatungsstelle Brandenburg individuelle Beratung an. Sie können sich gerne mit uns dazu in Verbindung setzen.

Schul- und Kitaverpflegung ist eine wichtige kommunale und gesellschaftliche Aufgabe. Die Träger können die Rahmenbedingungen für die Verpflegung in Kita und Schule aktiv gestalten, um damit Akzeptanz, Qualität und Wirtschaftlichkeit zu beeinflussen. Eine gute Planung der Ausschreibung, rechtssichere Durchführung des Vergabeverfahrens und Schritte der Qualitätskontrolle sind dabei wesentlich.
Die Fortbildung für Verantwortliche bei Trägern von Schulen und Kitas im Land Brandenburg vermittelt das nötige Sachwissen zur Bedarfsbestimmung und Erstellung qualitätsorientierter Leistungsverzeichnisse. Die Teilnehmenden werden mit den einzelnen Schritten im Vergabeverfahren, Fristen und notwendiger Dokumentation – mit besonderem Augenmerk auf die E-Vergabe – vertraut gemacht und so in die Lage versetzt, rechtssichere Verpflegungsausschreibungen zu erstellen. Es werden Methoden vermittelt, die die Angebotsprüfung und Wertung unterstützen und Wege in der Praxis aufgezeigt, wie Qualitätskontrolle und -sicherung gewährleistet werden können.
Die Vernetzungsstelle Brandenburg führt die Fortbildung in Kooperation mit der Auftragsberatungsstelle Brandenburg e. V. durch. Sie besteht aus zwei aufeinander aufbauenden Modulen, die sich auf zwei Schulungstage verteilen.

Modul 1
Vorbereitung der Ausschreibung: von der Bedarfsbestimmung bis zur Bestimmung des Vergabeverfahrens

  • Vorüberlegungen für die Ausschreibung einer qualitätsorientierten Verpflegung
  • wesentliche Qualitätsanforderungen und -empfehlungen und deren Anwendung
  • Organisation der Beteiligung – Partizipationsprozesse zielführend gestalten
  • Parameter für eine wirtschaftlich tragfähige Verpflegung
  • Auftragswert und auszuschreibende Leistungen – mögliche Vergabeverfahren
  • Eignungs- und Zuschlagskriterien – Leistungsanforderungen – Bewertungsmöglichkeiten

Modul 2
Durchführung der Ausschreibung/Vergabe und Qualität von Verpflegungsleistungen sichern

  • Rechtlicher Rahmen und zeitlicher Ablauf – Schritte und Fristen innerhalb des Vergabeverfahrens
  • Möglichkeiten der Veröffentlichung – Lückenlose Dokumentation
  • Anwendung von Bewertungsmöglichkeiten und -rahmen
  • Bewertungsmatrix zur Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebots
  • Kontrollmöglichkeiten – Kontrollgremien – Kommunikation zur Qualitätskontrolle
  • Arbeitshilfen für die Qualitätssicherung

Teilnahmebedingungen:
Eine Anmeldung für diese Fortbildung ist per Email, online und per Fax möglich.
Nachdem wir Ihre Anmeldung erhalten haben, schicken wir Ihnen per E-Mail eine Bestätigung, ob noch freie Plätze verfügbar sind sowie konkrete Informationen für die Überweisung des Teilnehmerbeitrags.
Der Teilnehmerbeitrag ist bis spätestens 16. September 2020 (Geldeingang) auf das Konto der Vernetzungsstelle zu überweisen. Die Kontoverbindung wird nach Anmeldung per Email übermittelt. Ihre Anmeldung wird erst mit Geldeingang auf dem angegebenen Konto verbindlich. Barzahlung ist nicht möglich.
Im Teilnehmerbeitrag sind die Fortbildungsgebühr sowie Getränke enthalten. Es besteht die Möglichkeit, in unmittelbarer Umgebung Mittagessen zu gehen (z. B. Flughafenkantine).
Eine Stornierung bis zum 14. September 2020 ist kostenlos möglich. Bei einer späteren Stornierung (ab 15 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn) und bei Nichterscheinen wird der volle Teilnehmerbeitrag fällig. Es ist möglich, kostenfrei eine/n Ersatzteilnehmer/in zu benennen.
Im Falle der Absage der Veranstaltung von Seiten der Vernetzungsstelle werden die eingezahlten Teilnehmerbeiträge zurücküberwiesen.
Mit Ihrer Überweisung akzeptieren Sie unsere Teilnahmebedingungen.
Eine gesonderte Rechnungslegung erfolgt nur auf Anfrage. Sie erhalten 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn eine Anmeldebestätigung von uns.