Zum Tag der Seniorenernährung – 01.10.2021: Vernetzungsstelle Seniorenernährung gibt aktuelle Infos, führt Veranstaltungen durch und ermöglicht Vernetzung

Eine aktuelle Befragung der Vernetzungsstelle im Land Brandenburg bestätigt: Gesundheitsfördernde Lebensmittel und genussvolle, gemeinsame Mahlzeiten sind Seniorinnen und Senioren sehr wichtig. Viele von ihnen kochen meist noch selbst zu Hause und wünschen sich deshalb bessere Einkaufsmöglichkeiten und Einkauftipps für eine gesunde Auswahl von Lebensmitteln sowie Empfehlungen für deren Zubereitung. Das gemeinsame Essen ist Vielen dabei besonders wichtig.  Sehr gerne werden aber auch vorhandene gemeinsame Mittagstische in Seniorentreffs oder gemeinsam organisierte Nachbarschaftsangebote angenommen. Die Vernetzungsstelle Seniorenernährung bietet deshalb für ältere Menschen aber auch für Fachkräfte umfangreiche Informationsangebote, führt Veranstaltungen in den Regionen durch und vermittelt gute Praxisbeispiele für die Umsetzung vor Ort.

Im Sommer befragte die Vernetzungsstelle Seniorinnen und Senioren sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zu Ernährungssituation, zu verfügbaren Versorgungsangeboten sowie zu fachspezifischen Informationsbedarfen. Bisher antworteten 46 Personen im Alter von 57 bis 93 Jahren sowie neun Multiplikatoren. Eine erste Auswertung ergab folgende Ergebnisse:

  • Ein Großteil (über 90%) der Befragten legt großen Wert auf gesunde, ausgewogene und genussvolle Ernährung.
  • 3 von 4 Personen bereiten ihr Essen zu Hause selbst zu.
  • Beim Einkauf und der Zubereitung spielen Geschmack (68%), Preis (54%) und regionale Herkunft (54%) eine wichtige Rolle.
  • Viele Seniorinnen und Senioren (65%) essen täglich ein warmes Essen, meist mittags. Lieblingsgerichte sind traditionell Fleisch- und Fischgerichte aber auch Eintöpfe und Suppen.
  • Externe Angebote in der Region wie „Essen auf Rädern“ bestehen bei 2 von 3 Befragten und werden von jedem zweiten Nutzer auch mit sehr gut bis gut eingeschätzt. Dahingegen werden tellerfertige Gerichte zum selbst Aufwärmen nur von 17% der Befragten als sehr gut bis gut bewertet.
  • Lokale Angebote für gemeinsame Mittagstische bzw. gemeinsame Kochaktionen/ Zubereitung (z.B. durch AWO, Volkssolidarität, ASB, Mehrgenerationenhäuser, Caritas, DRK, Kirchengemeinde, Seniorentreffs u.v.m.) werden sehr gut angenommen. Diese Angebote gibt es jedoch nur bei 58% (gemeinsamer Mittagstisch in Seniorentreff), 28% (nachbarschaftlich organisiert) bzw. 31% (gemeinsame Zubereitung) der befragten Personen.
  • Eine Selbsteinschätzung über den individuellen Lebensmittelverzehr im Vergleich zu den Empfehlungen der DGE zeigt: 
    • ca. 60% der Befragten verzehren ausreichend Obst und Gemüse
    • Jeder zweite Befragte verzehrt zu wenig Milch-/Milchprodukte
    • 80% der Befragten verzehren ausreichend Fisch
    • 28% der Befragten nehmen weniger Getränke zu sich als empfohlen sind
  • Kritisch angemerkt wurden die begrenzten Einkaufsmöglichkeiten – insbesondere im ländlichen Raum – (z.B. Biomarkt, Wochenmarkt, Fleischerei, kleiner Dorfsupermarkt) und zu wenig kleinere Abpackungen zu angemessenen Preisen.
  • Informationsbedarf wurde genannt hinsichtlich: Erkennen von gesunden Lebensmitteln bzw. Essenangeboten, Rezeptvorschläge, altersbedingte Veränderungen von Essverhalten sowie Einfluss auf die Entwicklung von Krankheiten

Diese Umfrage wird derzeit weitergeführt, um aus möglichst allen Regionen Brandenburgs und aus allen Altersgruppen entsprechende Rückmeldungen in die Endauswertung einfließen lassen zu können:  https://vernetzungsstelle-brandenburg.de/seniorenernaehrung/

„Wir werden diese Kenntnisse in unserer Arbeit berücksichtigen“, sagt Laura Behrens, Ansprechpartnerin für Seniorenernährung in der Vernetzungsstelle. „Neben der regelmäßigen Ergänzung der bestehenden Rezeptideen auf der Homepage planen wir auch Rezepte mit saisonalem Bezug an Interessierte im Rahmen von Infobriefen weiterzugeben und diese auch im Rahmen von Veranstaltungen vor Ort mit den Senioren und Seniorinnen auszuprobieren. Darüber hinaus wollen wir die guten, bestehenden Ansätze von gemeinsamen Mittagstischen und Nachbarschaftsangeboten bekannter machen und in den Kommunen Interessierte zum Nachahmen anregen.“

Die Vernetzungsstelle vermittelt zudem bestehende Beratungs- und Informationsangebote für Seniorinnen und Senioren seitens der Netzwerkpartner, wie bspw. Einkaufstipps und Checkliste für Essen auf Rädern der Verbraucherzentrale Brandenburg sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO). Des Weiteren nimmt die Vernetzungsstelle aktuell Kontakt zu bestehenden, lokalen Netzwerken auf, um gemeinsam auszuloten, welche gemeinsamen Aktivitäten umsetzbar sind.

In der im Oktober stattfindenden 27. Brandenburgischen Seniorenwoche beteiligt sich die Vernetzungsstelle Seniorenernährung mit folgenden Angeboten:

  • Infostand Auftakt in Lübben am 02.10.2021
  • Infostand im Gemeindehaus in Forst am 04.10.2021
  • Workshop in der Seniorenbegegnungsstätte in Ludwigsfelde am 06.10.2021

Am 15. November führt die Vernetzungsstelle ein Online-Seminar zum Thema „Ernährung bei Demenz“ für Fachkräfte und ehrenamtlich Pflegende durch: https://vernetzungsstelle-brandenburg.de/seniorenernaehrung/termine-seniorenernaehrung/

Scroll to Top