vns2018

Newsletter 4/2019

Guten Tag,

vor 10 Jahren, im Herbst 2009, startete die Vernetzungsstelle ihre Arbeit im Land Brandenburg. Seitdem informieren und beraten wir die Akteure im Bereich Schulverpflegung – und seit einem Jahr auch in der Kitaverpflegung. Es hat sich viel getan in den vergangenen zehn Jahren. Die Sensibilität für ein schmackhaftes, ausgewogenes Verpflegungs­angebot als eine wesentliche Voraussetzung für ein gesundes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen ist deutlich gestiegen. Dass gute Gemeinschafts­verpflegung ein Teil ganzheitlicher Ernährungs­bildung sein sollte, gewinnt weiter an Bedeutung. Klimaschutz als gesellschaftlich relevantes Thema findet sich auch beim Essen in Kita und Schule.
Anlässlich unseres 10-jährigen Bestehens werden wir im Rahmen eines Parlamentarischen Abends mit den neuen Landtagsabgeordneten und Netzwerk­partnern über die Perspektiven und Handlungsfelder für die Gemeinschafts­verpflegung im Land Brandenburg diskutieren und sind gespannt auf die Resonanz aus dem politischen Raum.
Aber natürlich interessiert uns auch sehr, wie unsere Arbeit bei Ihnen ankommt! Wir sammeln dafür O-Töne. Schicken Sie uns gerne Ihr kurzes Statement zu unserem Wirken und Ihren Wünschen für das Schul- und Kitaessen in Brandenburg in den nächsten zehn Jahren!

Einen guten, erfolgreichen Jahresendspurt in die kalte Jahreszeit wünscht
Ihr Team der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Brandenburg

Neuigkeiten aus der Vernetzungsstelle und dem Land Brandenburg

Fachforum der Vernetzungsstelle zum bundesweiten Tag der Schulverpflegung am 23. September

Zum bundesweiten Tag der Schulverpflegung am 23. September 2019 veranstaltete die Vernetzungsstelle ein Fachforum „Zusammen­denken: Ernährungs­bildung und Pausen­verpflegung im Land Brandenburg“.
Gemeinsam mit unseren Netzwerkpartnern, die uns u.a. bei den Tagen der Schulverpflegung unterstützen, diskutierten wir, wie Angebote zur Ernährungs­bildung mit dem Thema Pausen­verpflegung besser verknüpft werden können. Frau Dr. Kaiser vom Bundeszentrum für Ernährung stellte die Ansätze des BZfE und das dortige Spektrum an Materialien und Fortbildungen zur Ernährungsbildung vor.
Foto_Fachforum_23092019_Web
Für die Vernetzungsstelle war der Austausch mit den Netzwerkpartnern für eine zukünftig noch bessere Kommunikation und Vernetzung zur aktiven Unterstützung von Schulen sehr hilfreich.
Hier geht es zur Dokumentation des Fachforums.

Start des Schulcoachings für Online-Tool "Unser Schulessen"

Mensa_AG_M_Curie_Gym_HohenNeuendorf_24092019
Die Testphase des Online-Portals „Unser Schulessen“ mit individuellem Schul­coaching an 10 Schulen in Branden­burg hat begonnen.
Am 24. September machte das Marie-Curie-Gymnasium in Hohen Neuendorf im Beisein von Bildungs­staatssekretär Thomas Drescher den Auftakt für die Testphase des Tools.
In diesem vom BMEL geförderten Projekt wird der Prototyp für eine Web-Anwendung entwickelt, die Schulen bei der Qualitäts­entwicklung ihres Schulessens unterstützen soll und zusätzlich konkrete Lernideen für die Verknüpfung von Pausenverpflegung und Unterricht liefert.
Weitere Informationen

10 Jahre Vernetzungsstelle

vns2018
Am 27. November veranstaltet die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Brandenburg einen "Offenen Parlamenta­rischen Abend" aus Anlass ihres 10-jährigen Bestehens.
Unter dem Titel "Gemeinschafts­verpflegung in Brandenburg – in die Zukunft gedacht!" wollen wir Bilanz unserer bisherigen Arbeit ziehen und gemeinsam mit den neu gewählten Parlamentarier*innen und Netzwerk­partner*innen zu den zukünftigen Herausforderungen der Gemeinschafts­versorgung im Land Brandenburg in Austausch treten.
Wir freuen uns schon jetzt auf die gemeinsamen Gespräche. Über die Ergebnisse des Abends werden wir zeitnah informieren.
Natürlich interessiert uns auch sehr, wie unsere Arbeit bei Ihnen ankommt! Wir sammeln dafür O-Töne. Schicken Sie uns gerne Ihr kurzes Statement zu unserem Wirken und Ihren Wünschen für das Schul- und Kitaessen in Brandenburg in den nächsten zehn Jahren an:
info@vernetzungsstelle-brandenburg.de

Dokumentation zum Fachtag „Essen in der Kita – sozial, lecker und gesund?!“ veröffentlicht

Die Vernetzungsstelle hat die Gesamtdokumentation des Kita-Fachtags „Essen in der Kita – sozial, lecker und gesund?!“ auf der Homepage veröffentlicht. Sie finden bei uns sowohl die Broschüre im PDF-Download als auch die Folien der einzelnen Vorträge.

Bei Interesse schicken wir Ihnen gerne auch eine Print-Version der Broschüre zu. Nutzen Sie dazu bitte unser Kontaktformular und das Stichwort „Broschüre Kita-Fachtag 2019“.
weiterlesen
Cover_Broschüre_Kita-Fachtag2019

"5 am Tag" Projekt der Brandenburgischen Krebsgesellschaft e.V.

logo-5amtag
"5 am Tag" der Brandenburgischen Krebs­gesellschaft ist wieder aktiv. Mit dem Unterrichts­projekt sollen Kinder für das Essen von Obst und Gemüse begeistert werden.
Grundschülern wird erlebnisorientiert und praxisnah vermittelt, dass das Essen von Obst und Gemüse hilft, gesund groß zu werden. Alle Kinder werden aktiv ins Geschehen eingebunden. Im praktischen Teil kreiert jedes Kind seine eigene "Schatzinsel" mit Obst und Gemüse, die anschließend probiert wird. Dazu gibt es eine Urkunde und jede Menge Informationsmaterial. Das Projekt kann z.B. im Rahmen des Aktionsformates "Tage der Schulverpflegung" durchgeführt werden.
Weitere Informationen und den Kontakt finden Sie in unserer Partnerliste für die Tage der Schulverpflegung.

Gründung von Mensa-AGs – Fortbildungsmodule der Uni Potsdam

Im Rahmen der Qualitätsoffensive Schulverpflegung fördert das Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucher­schutz des Landes Brandenburg das Projekt „Gründung von Mensa-AGs“.
In Fortbildungsmodulen werden Lehrkräfte an der Universität Potsdam fachlich und methodisch fit gemacht, um das Verpflegungsthema und die Gründung von Mensa-AGs an ihren Schulen gut zu begleiten.
MAGQ_Logo
Das Angebot richtet sich an alle allgemeinbildenden Schulen. Es handelt sich um ein anerkanntes Ersatzangebot zur staatlichen Lehrkräfte­­fortbildung.
Weitere Informationen

Kita- und Schulverpflegung im bundesweiten Fokus

Abschlussbericht und Handreichung zur KuPS-Studie erschienen

Erste Ergebnisse der „Studie zu Kosten- und Preisstrukturen in der Schulverpflegung (KuPS-Studie)" der DGE wurden 2018 vorgestellt.
Nun liegt – frisch erschienen – der Abschlussbericht der Studie vor. Die Studie zeigt auf, wo welche Kosten für die Schul­verpflegung entstehen, wer dafür aufkommt und welchen Einfluss das Verpflegungs­modell und die Anforderungen an eine höhere Qualität auf die Kosten haben.
Cover_KuPS-Studie-Abschlussbericht
Ergänzend hat die DGE mit der Broschüre "Kosten und Wirtschaftlichkeit der Schulverpflegung im Fokus – eine Handreichung für Schul- und Sachaufwandsträger" eine detailliertere Betrachtung der Ergebnisse erstellt. Die Broschüre kann den Entscheidungs­prozess in den Kommunen und bei freien Trägern unterstützen und im Hinblick auf Kosten­manage­ment Orientierung geben.

Beide Broschüren stehen hier zum Download bereit.
KuPS_Handreichung_Cover

Rezeptsammlung "Sehen, riechen, schmecken – Lieblingsessen entdecken"

Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern hat eine Sammlung von Lieblingsrezepten von Kitas und Schulen herausgebracht. Die Rezepte sind im Rahmen des Coachings Kita- und Schulverpflegung entstanden und orientieren sich an den Bedürfnissen und Anforderungen der Kinder und Jugendlichen. Sie zeigen Beispiele für ein Angebot mit saisonalem Gemüse, Hülsenfrüchten, Vollkorn­produkten und Fisch. Bei allen Rezepten finden sich Nährwertangaben.
Die Rezeptsammlung steht als PDF zum Download bereit und kann kostenpflichtig als Printbroschüre bezogen werden.
weiterlesen
Cover_Rezeptsammlung

Online-Umfrage zur Ermittlung effizienter Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung in Gastronomiebetrieben

SUSFOOD2-Logo
Im Rahmen des EU-weiten Forschungsprojekts AVARE (Adding Value in Resource Effective Food Systems) führt das Institut für Nachhaltige Ernährung der Fachhochschule Münster eine Umfrage in Gastronomie­betrieben und Kantinen durch. Ziel ist herauszufinden, welche Maßnahmen in der Gastronomie und der Verpflegung am besten geeignet sind, Lebens­mittel­abfälle zu vermeiden.
Die Teilnahme an der online-Umfrage dauert etwa 20 Minuten. Als Dankeschön für die Teilnahme bietet sich die Möglichkeit zur Teilnahme an Workshops zu Hintergründen und Umsetzungs­strategien.
Hier geht es zur Umfrage. Weitere Informationen zum Projekt AVARE finden Sie hier.

Studie "Ernährungsbezogene Bildungsarbeit in Kitas und Schulen"

Kinder_Kochen
Die Studie "Ernährungsbezogene Bildungsarbeit in Kitas und Schulen (ErnBildung)" der Universität Paderborn untersuchte bundesweit Bildungspläne für die früh­kindliche Bildung, Lehrpläne aller Schularten sowie Ausbildungs­inhalte für Lehrkräfte und Pädagogen.
Im Ergebnis zeigte sich, dass die Themen Essen und Ernährung in den Bildungsplänen für Kita und Schule bereits verankert sind. Laut der Studie mangelt es jedoch an Fortbildungs­angeboten, die Defizite in der Ausbildung kompensieren könnten. Zudem sind in den Lehrbüchern häufig fachliche Mängel zu beklagen.
Der Schlussbericht der Studie "Ernährungsbezogene Bildungsarbeit in Kitas und Schulen (ErnBildung)" steht hier zum Download bereit.

Neues zur Ernährungsbildung in Kita und Schule

Vom BZfE neu aufgelegt: Der Feinschmeckerkurs für 4-7 Jährige

„Schmecken mit allen Sinnen – Der Feinschmeckerkurs für 4- bis 7-Jährige“ des Bundeszentrums für Ernährung ist ein vielfach erprobtes Konzept für Kitakinder und Schulanfänger und auch für Förderschulen geeignet. In sechs bis sieben Stunden erforschen die kleinen Feinschmecker mit einfachen Sinnes­übungen alltägliche, frische Lebensmittel. In der Neuauflage ist ein neu gestalteter didaktischer Leitfaden, zusammen mit 30 Stickerbögen und einem Pyramiden­poster enthalten. Zusätzlich als Download: Elternbriefe in verschiedenen Sprachen und weitere Vorlagen zum Stickern und Ausmalen.

Das Material kann hier bestellt werden.
SchmeckenMitAllenSinnen_Cover

Unterrichtsvorschlag von "Umwelt im Unterricht" zum Fleischkonsum und Klimaauswirkungen

Fleischplatte
Jeweils für die Primar- und Sekundarstufe hat "Umwelt im Unterricht" – der Bildungsservice des Bundesumweltministeriums – neue Unterrichts­vorschläge zum Thema Klima und Fleischkonsum entwickelt. Wie hängt der Fleischkonsum mit Umwelt und Klima zusammen? Und welche Ansätze gibt es, um die negativen Folgen zu reduzieren? Altersstufengerecht werden die Auswirkungen des Fleischkonsums auf Klima und Umwelt dargestellt und Lösungsansätze aufgezeigt.
weitere Informationen

Unterrichtsmaterial „Der Held vom Feld“

Grafik_HeldVomFeld
Das Bildungsangebot „Der Held vom Feld“ der Verbraucher­zentrale Nordrhein-Westfalen setzt sich mit den Themen regionale und saisonale Lebensmittel, Klima­auswirkungen unserer Ernährung und Vermeidung von Lebens­mittelabfällen auseinander. Es hat zum Ziel, Jugendlichen Gemüse näher zu bringen und ihre Neugierde zu wecken.
Weitere Informationen

Klasse 2000: bundesweite Förderung für Klassen, die noch nie teilgenommen haben

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unterstützt Klasse2000 auch im Jahr 2019. Dadurch kann der Verein Klasse2000 bundesweit 150 neue 1. Klassen in das Programm aufnehmen.
logo_klasse_2000
Es können Klassen teilnehmen, die im Schuljahr 2019/20 in der 1. Jahrgangsstufe (bzw. in der Eingangsklasse) neu mit dem Programm Klasse2000 beginnen und deren Schulen bisher nicht mit Klasse2000 arbeiten. Sie nehmen 4 Schuljahre am Programm teil (1.-4. Klasse). Die Zahl der Klassen pro Schule ist nicht begrenzt. Es wird empfohlen, alle Klassen des Jahrgangs anzumelden.
Weitere Informationen

Wussten Sie schon, dass...

... das Projekt "Wo kommt dein Essen her?" mehr Bio-Lebensmittel in Berliner Schulen bringt? Das Projekt des Verbandes der Deutschen Schul- und Kita Caterer e.V. wird von der Berliner Senatsverwaltung für Verbraucherschutz gefördert.
Seit August 2019 bringen die beteiligten Catering­unternehmen jeden Monat mindestens fünf Bio-Lebensmittel in die Speisepläne in Berliner Schulen. "Wo kommt dein Essen her" zeigt, wo sie herkommen und bietet begleitende Ernährungs­­informationen zu den Produkten.
Ziel des Projektes ist es, die Herkunft regionaler Bio-Lebensmittel transparent zu machen und die ökologische und soziale Nachhaltigkeit regional erzeugter Bio-Lebensmittel herauszustellen.
Weitere Informationen
... der Materialkompass Verbraucherbildung des Verbraucherzentrale Bundesverbandes reaktiviert wurde? Dank dauerhafter Zuwendung aus dem Bundes­verbraucher­schutz­ministerium gibt es seit September wieder Beiträge und Bewertungen von Unterrichts­materialien in den fünf Themenbereichen 'Finanzen', 'Medien', 'Ernährung', 'Nachhaltiger Konsum' und 'Verbraucherrecht'. Zudem finden sich auf dem Portal aktuelle Meldungen und Hintergrund­informationen zur Verbraucherbildung. Link zum Portal
... in Deutschland jährlich fast 12 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll landen? Das sind pro Einwohner rund 75 Kilogramm. Die im September 2019 veröffentlichte Studie „Lebens­mittel­abfälle in Deutschland – Baseline 2015“, führte das Johann Heinrich von Thünen-Institut (TI) im Auftrag des Bundes­ministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) durch. 14 Prozent der Lebensmittel­abfälle entstehen dabei in der Außer-Haus-Verpflegung, von denen ein Großteil als vermeidbar angesehen wird. Hier geht es zur Kurzfassung der Studie
... es eine Checkliste zur Durchführung von nachhaltigen und fairen Schulfesten gibt? Der Herausgeber ist EPIZ Berlin, ein gemeinnütziger Verein, der als Zentrum für globales Lernen seit vielen Jahren Bildungsarbeit für Lehrkräfte, Lernende und Multiplikatoren macht. Der Leitfaden (nicht nur) für Faire Schulen ist eine Planungshilfe für alle, die ihre Schulfeste ökologisch, fair und inklusiv gestalten möchten. Viele praktische Hinweise und Tipps helfen dabei, Schulfeste auch unter sozialen und ökologischen Gesichtspunkten zu planen und durchzuführen. Hier geht es zum Material.
... mit dem Wettbewerb "Ausgezeichnet!" Deutschlands beste Kinderspeisekarten gekürt werden? Das Bundes­ministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat gemeinsam mit dem DEHOGA Bundesverband den Wettbewerb "Ausgezeichnet! Deutschlands beste Kinderspeisekarten" ins Leben gerufen. Gesucht werden gastronomische Betriebe, denen die gesunde Ernährung ihrer kleinen Gäste ganz besonders am Herzen liegt und die sich bemühen, ausgewogene und kindgerechte Speisen kreativ anzubieten.
Einsendeschluss ist der 31. Januar 2020.
weitere Informationen

Termine

Brandenburg/Berlin

19. November 2019 – Frankfurt/Oder
27. November 2019 – Cottbus
28. November 2019 – Eberswalde
28. November 2019 – Potsdam

Lehrerfortbildung: Trinken in der Schule

Fortbildungsangebot der Verbraucherzentrale Brandenburg
mehr erfahren

25. – 26. November 2019 – Potsdam

Ma(h)l-Zeit! – Gemeinsam gestaltete Mahlzeiten als Bildungsgelegenheiten für Kinder und Pädagogen/-innen

Fortbildungsangebot des Sozialpädagogischen Fortbildungsinstituts Berlin-Brandenburg (SFBB)
mehr erfahren

27. November 2019 – Berlin

Vergabe von Verpflegungsleistungen in Kita und Schule

Fortbildungsangebot der Brandenburgischen Kommunalakademie
mehr erfahren

3. Dezember 2019 – Lebus
Mehr Bio-Produkte in der Schul-und Kitaverpflegung einsetzen

Workshop der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e.V.
mehr erfahren

Bundesweit

19. November 2019 – Webinar

Nachhaltige Beschaffung in Kita– und Schulverpflegung

Webinar der Vernetzungsstelle Kita– und Schulverpflegung Rheinland-Pfalz
mehr erfahren

22. November 2019 – Heidelberg

Fortbildung: Lebensmittelabfälle in der Kita- und Schulverpflegung vermeiden

Fortbildungsprogramm des Projekts „Gutes Essen macht Schule
mehr erfahren

Alle Infos zu Kita- und Schulverpflegung in Brandenburg:

www.vernetzungsstelle-brandenburg.de

mjev
logo_land_brandenburg_mit_mbjs
pa
Die Vernetzungsstelle wird mit Mitteln des Ministeriums der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MdJEV) und des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) gefördert.
Austragen | Abonnement verwalten | Datenschutzerklärung ansehen

Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Brandenburg
c/o Projektagentur, Gutenbergstr. 15, 14467 Potsdam
Tel.: 0331 – 620 34 32, Fax: 0331 – 730 85 57
E-Mails: info@schulverpflegung-brandenburg.de
info@kitaverpflegung-brandenburg.de
nfo
www.vernetzungsstelle-brandenburg.de
MailPoet