nl_header

Liebe Netzwerkpartner der Kita- und Schulverpflegung im Land Brandenburg,

die Entscheidung Mitte März, alle Kitas und Schulen zu schließen, um die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen, war und ist nach wie vor sehr einschneidend für alle Beteiligten. Es ist nicht nur eine große Herausforderung für die PädagogInnen und Eltern, sich auf eine adäquate Betreuung der Kinder zu Hause oder in der Notbetreuung einzustellen. Auch für die liefernden oder vor Ort kochenden Caterer brach von einem auf den nächsten Tag die Auftrags- und Betriebsgrundlage zusammen. Mit der am 17.04. von der Landesregierung für Brandenburg beschlossenen schrittweisen Öffnung im Bereich Kita und Schule ist für weitere Zeit nicht absehbar, wie es hinsichtlich einer gemeinschaftlichen Versorgung der Kinder und Jugendlichen in den Kitas und Schulen bis zum Sommer und danach weitergehen wird.

Uns liegt – auch unter den aktuellen Rahmenbedingungen – eine schmackhafte und gesundheitsförderliche Verpflegung aller Heranwachsenden am Herzen und wir hoffen sehr, dass umsetzbare Lösungen und entsprechende Unterstützungsangebote für Alle gefunden werden. Dies betrifft einerseits die aktuell wieder langsam anlaufende pädagogische Betreuung und damit auch die sicherzustellende Verpflegung in den Kitas und Schulen. Aber auch die perspektivisch wichtige Frage, inwieweit Verpflegungsanbieter unter weiter andauernd veränderten Rahmenbedingungen zukünftig qualitätsvolle Verpflegungsangebote in Brandenburgischen Kitas und Schulen aufrechterhalten können.

Wir wollen Sie deshalb gerne unterstützen – ob Träger von Kitas und Schulen, Essenanbieter, Eltern/Pädagoginnen – und stellen derzeit verfügbare Hilfen zur Bewältigung der Corona-Krise mit Bezug zur Kita- und Schulverpflegung auf unserer Homepage zusammen.

Darüber hinaus ist es uns wichtig einen aktuellen Überblick über die Schwierigkeiten im Verpflegungsbereich in Kita und Schule zu erlangen. Uns interessieren Ihre derzeitigen Fragen bei der Umsetzung und die aus Ihrer Sicht perspektivischen Herausforderungen für das Essen in Kita und Schule!
Deshalb sammeln wir aktuell Ihr Feedback und werden uns dafür einsetzen dieses an die entsprechenden Verantwortungsträger in Land und Bund heranzutragen, bzw. wenn möglich direkt Hilfestellung zu geben. Beantworten Sie bitte unsere unten genannten Fragen und scheuen Sie sich nicht, uns direkt anzuschreiben, anzurufen und uns Ihre Anliegen persönlich zu übermitteln.

Unsere Fragen an Sie:
Wie erfolgt die Verpflegung in der aktuellen (und sich weiter ausbauenden) Notbetreuung?
  • Wie stellen Sie die Verpflegung aktuell zur Verfügung?
  • Welche Grenzen/Probleme sehen Sie derzeit und in den nächsten Wochen bei der Versorgung von Kindern und Jugendlichen in Kitas und Schulen?
  • Inwieweit können auch Kinder/SchülerInnen außerhalb der Notbetreuung Verpflegungsangebote in Anspruch nehmen? (z.B. kostenlos & finanziert über BuT)
Wie schätzen Sie die Gewährleistung der Verpflegung mit (der schrittweisen) Wiederaufnahme des regulären Schul- und Kitabetriebs ein?
  • Welche Grenzen/Probleme sehen Sie derzeit bezüglich der zukünftigen Versorgung in Schulen und Kitas?
  • Zeichnen sich bereits Änderungen ab, die die zukünftige Essensversorgung der Kitas und Schulen betreffen könnten?
  • Kann die zuerst während der schrittweisen Aufnahme des Regelbetriebs geringe Nachfrage nach Verpflegungsleistungen problemlos bedient werden?
  • Welche Änderungen in der Organisation der Speiseneinnahme sind zu erwarten?
  • Welche Hilfestellungen, Informationen oder Empfehlungen benötigen Sie, um die Organisation und die Ausgestaltung des gemeinschaftlichen Essens in Kita und Schule zukünftig sicherzustellen?
Wir hoffen, Sie haben trotz der gegenwärtigen Situation ein paar Minuten Zeit, uns eine Rückmeldung zu geben.

Bleiben Sie gesund und halten Sie durch!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Vernetzungsstelle
MailPoet