Ausschreibung und Vergabe von Verpflegungsleistungen

Schul- und Kitaverpflegung ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, die vor Ort von Kommunen und Landkreisen als Trägern sowie von freien Trägern zu organisieren ist. Wird dieser soziale Versorgungsauftrag an Dritte delegiert, müssen diese Leistungen im Regelfall ausgeschrieben werden.
Dabei soll den Vorstellungen der Bildungseinrichtungen und den Bedürfnissen der Essensteilnehmer*innen nach Möglichkeit entsprochen werden. Dies in Einklang mit dem Vergaberecht zu bringen, ist nicht immer ganz einfach.

Die hier vorgestellten Materialien helfen allen Beteiligten den Prozess zur Ausschreibung und Vergabe gut zu planen, qualitätsorientierte Leistungsbeschreibungen vergaberechtskonform zu formulieren und die Kontrolle der gewünschten Qualität über die Auftragsvergabe hinaus zu gewährleisten.

Auch wenn die hier gelisteten Materialien größtenteils Schulverpflegung in den Fokus nehmen, sind viele der inhaltlichen Aussagen auch auf andere Bereiche der Gemeinschaftsverpflegung übertragbar.


Studie zu Kosten und Preisstrukturen (KuPS) Abschlussbericht (IN FORM, DGE)

Die Studie zu Kosten- und Preisstrukturen der DGE zeigt auf, was ein Schulessen kostet, wo diese Kosten entstehen und welchen Einfluss das Verpflegungsmodell und die Qualitätsanforderungen auf die Kosten haben. Daraus können insbesondere Träger Orientierungen ableiten, wie die Verpflegung kosteneffizient gestaltet werden kann.

Handreichung für Schul- und Sachaufwandsträger (BMEL, DGE)

Schul- und Sachaufwandsträger stehen vor der Herausforderung, Verpflegung mit hoher Qualität bedarfsgerecht und kosteneffizient anzubieten. Die Broschüre unterstützt bei Entscheidungsprozessen für die Organisationsstruktur und der Festlegung von Qualitätsansprüchen an die Verpflegung. Sie gibt zudem Orientierung beim Kostenmanagement.

Wegweiser zur Vergabe von Verpflegungsleistungen (KErn, Bayern)

Träger finden hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Prozess der Ausschreibung und Vergabe mit konkreten Beispielen für die Leistungsbeschreibung. Der Wegweiser bezieht sich ausdrücklich auf den für Träger in Bayern geltenden Rechtsrahmen. Ein Großteil der Inhalte sind jedoch auch EU-weite bzw. national geltende Rechtsgrundlagen.

Studie zu Kosten und Preisstrukturen (KuPS) – Factsheet (DGE)

Das Factsheet zur KuPS-Studie der DGE beschreibt auf zwei Übersichtsseiten wie sich der Preis für die Mittagsverpflegung in der Schule zusammensetzt und welche Faktoren den kalkulatorischen Preis verändern.

IN FORM: Ausschreibung & Leistungsbeschreibung. Ein Handlungsleitfaden (1) (IN FORM, Vernetzungsstellen)

Für eine gelingende Mittagsverpflegung an einer Schule den passenden Anbieter zu finden, ist nicht so einfach. Wie kann eine Schule erreichen, dass nicht nur Preis, sondern auch die Qualität des Essens stimmt –schon bevor ein neuer Caterer in die Schule kommt? Der Handlungsleitfaden gibt dazu umfassend Antwort.

Weitere Informationen und Materialien:

Neuigkeiten und Informationen zu Ausschreibung und Vergabe finden Sie auf den Internetseiten der Auftragsberatungsstelle Brandenburg e. V.

Die Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung des Bundes bietet Informationen und Schulungen zu nachhaltiger Beschaffung

Im Praxisleitfaden des Netzwerks deutscher Biostädte finden Sie Informationen zur Vergabe nachhaltiger Verpflegungsleistungen

Die Kriterien der EU für die umweltorientierte öffentliche Beschaffung im Bereich Lebensmittel, Verpflegungsdienstleistungen und Verkaufsautomaten stehen als Word-Dokument zum Download zur Verfügung