Brandenburger Verbraucher­schutz­minister Ludwig und Vernetzungs­stelle besuchen die Grundschule Jeserig zu ihren Aktionstagen

Am 03. Juni 2019 hatte die Grundschule in Jeserig (Gemeinde Groß Kreutz) den Kochbus zu Gast. Die Schule nahm damit gemeinsam mit ihrem Verpflegungs­dienstleister an den Tagen der Schulver­pflegung teil. In Jeserig wird das Schulessen direkt vor Ort in der eigenen Schulküche zubereitet. Ideale Bedingungen, um als Schule in direktem Austausch mit den Küchen­verant­wortlichen ein gutes, gesundheits­­förderliches Essen, das den Kindern schmeckt, zu verwirklichen.

Minister Ludwig informierte sich im Gespräch mit Schulleiter Michael Klose, Bürgermeister Reth Kalsow, und Vertretern des Schulcaterers über Lösungsansätze für die Organisation von Gemeinschafts­verpflegung im ländlichen Raum. Die Vernetzungs­stelle Kita- und Schulverpflegung sieht die intensive Zusammen­arbeit zwischen Verpflegungs­anbieter, Schule und Schulträger als beispielhaft für das gute Gelingen.

Menschen sitzen bei sonnigem Wetter an einem mit Kaffetassen und Wasserflaschen gedeckten Tisch unter einem Pavillondach im Freien. Mit dabei: Verbraucherschutzminister Ludwig, der Bürgermeister der Gemeinde Groß Kreutz, Reth Kalsow und die Leiterin der Vernetzungsstelle Brandenburg, Maren Daenzer-Wiedmer
Informationsaustausch zwischen dem Bürgermeister von Groß Kreutz (l.) und Verbraucherschutzminister Ludwig (2. v.r.) mit der Vernetzungsstelle
bei sommerlichem Wetter im Schulpavillon neben dem Kochbus (Bild unten)

Der grüne Kochbus steht bei sommerlichem Wetter auf dem Gelände der Grundschule Jeserig