Bewusst genießen – zum Internationalen Tag der Hülsenfrüchte am 10.2.2021

Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen und Erbsen liefern unter allen pflanzlichen Lebensmitteln am meisten Protein und sind damit eine gute Fleischalternative. Zudem enthalten sie viele Ballaststoffe. Das macht sie zu hochwertigen Lebensmitteln, die in der Verpflegung vielfältig eingesetzt werden können. Sie sind außerdem nicht schwer zuzubereiten.

Beispiele für den Einsatz von Hülsenfrüchten in der Kita- und Schulverpflegung bietet die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) mit Ihren Rezeptdatenbanken für Kita und Schule.

Werden Hülsenfrüchte mit Getreideprodukten kombiniert, wie zum Beispiel bei einem vegetarischen Chili mit Vollkornbrötchen, so erhöht das noch einmal die Qualität des aufgenommenen Eiweißes – im Vergleich zu einem Schnitzelbrötchen ist die Qualität des aufgenommenen Eiweißes bei der vegetarischen Chili-Variante sogar höher.

Auch in Bezug auf die Nachhaltigkeit spricht vieles für die Verwendung von Hülsenfrüchten: Während des Wachstums binden die Pflanzen den von ihnen benötigten Stickstoff aus der Luft, so müssen die Böden weniger gedüngt werden. Außerdem ist der CO2-Ausstoß bei der Produktion von Hülsenfrüchten im Durchschnitt gerade einmal ein Zehntel so hoch wie bei Fleisch.

Vieles spricht also für den regelmäßigen Einsatz von Hülsenfrüchten in der Verpflegung – nicht nur am heutigen Tag.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Sektion Schleswig-Holstein hat auf ihrer Internetseite verschiedene Informationen und Materialien zum Thema Hülsenfrüchte zusammengestellt.

Wir wünschen einen guten Appetit und genießen Sie bewusst!

Scroll to Top